EINZIGARTIG: WESTUFER NEUSIEDLERSEE

Esterhazy und Naturschutz – Kulturlandschaft & Erholungsraum: einzigartig & kostbar

Der atemberaubende Blick vom Leithagebirge tief ins Land, der westlichste Steppensee Europas, eine einmalige Pflanzen- und Tiervielfalt kombiniert mit einer wertvollen Natur- und Kulturlandschaft und dem pannonischen Klima mit mehr als 2.000 Sonnenstunden pro Jahr – das alles bietet das Westufer des Neusiedler Sees.

Das Westufer des Neusiedlersees ist bezaubernd wie unverwechselbar. Als Urlaubsparadies ist die Landschaft – im Gegensatz zum Ostufer des Sees – noch ein Geheimtipp und so entdecken die nahe gelegenen Großstädte Wien, Budapest und Bratislava diese Region zunehmend als Erholungsgebiet. Denn es zählt zu den wichtigsten Kultur- und Naturlandschaften am Schnittpunkt mehrerer Staaten.

Die Landschaft zwischen den Ortschaften Jois und Eisenstadt stellt ein Naturkleinod dar. Kein Wunder, dass die Region unter insgesamt acht Schutzkategorien gereiht wurde. So wurden der Neusiedler See, seine Uferräume und die Orte am Ufer 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Bereits im Jahr 1977 wurde der Neusiedler See von der UNESO als Biosphärenpark anerkannt.

Zudem ist das Gebiet das größte der 19 österreichischen Ramsar- Gebiete und steht somit seit 1982 als Feuchtgebiet unter besonderem Schutz. In der Region liegt außerdem der Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge, der dieses Prädikat als einer von 47 heimischen Naturräumen trägt. Der Neusiedler See und die Umgebung sind auch als Natur- und Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.