GELEBTER UMWELTSCHUTZ

Esterhazy leistet mit der biologischen Bewirtschaftung einen großen Beitrag zur nachhaltigen Landschaftspflege.

Mit 5.000 ha Nationalparkgebiet, fast 7.400 ha Anteil am gesamten Schilfgürtel des Neusiedler Sees und weiteren 3.500 ha extensiv genutzten ökologisch wertvollen Flächen (Hutweiden) ist Esterhazy intensiv in das Umwelt- und Naturschutzprogramm des Landes eingebunden. Indem Esterhazy einen Großteil der Flächen für den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel zur Verfügung stellte, wurde der Grundstein für die Entstehung dieses Naturjuwels gelegt.

Inmitten des breiten Schilfgürtels am Westufer des Neusiedler Sees stellte Esterhazy mit 1. Februar 2015 auf einem rund 900 Hektar umfassenden Gebiet die Wasservogeljagd gänzlich ein, um damit einen wichtigen Beitrag zur Entstehung des RAMSAR RESERVE-Gebietes zu leisten. Dieses Gebiet soll die Verbesserung und Sicherung der Lebensbedingungen für die Tier- und Pflanzenwelt, insbesondere der herausragenden Vogelwelt, gewährleisten. Die Vision ist es, einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der „EU-Strategie zum Schutz der Biodiversität bis 2020“ sowie zur Umsetzung der „Biodiversitätsstrategie Österreich 2020+“ zu leisten, indem sie auf den Flächen wirksamen und innovativen Biodiversitätsschutz betreiben, für eine nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt sorgen und Biodiversitätsschutz sowie Nachhaltigkeit bei allen Aktivitäten beachten.

Sämtliche landwirtschaftlich genutzte Flächen werden unter dem Aspekt des Naturschutzes bewirtschaftet. Esterhazy leistet über die biologische Bewirtschaftungsweise auch einen großen Beitrag zur nachhaltigen Landschaftspflege und Landschaftsgestaltung. Weiters wird in den Landwirtschaftsbetrieben auf chemischen Dünger sowie Spritzmittel verzichtet, die negative Auswirkungen auf das Grundwasser haben könnten. Auch abseits der Natur setzt Esterhazy beispielsweise für die im Rundholztransport eingesetzten LKWs, bereits auf den Einsatz von Motoren der Emissionsklasse 6, welche durch die deutliche Senkung der Schadstoffemissionen zur nachhaltigen Unternehmensstrategie beitragen.