ARBEITSPLATZ FORSTSTRASSE

Forststraßen sind nicht nur Transportwege, sondern auch Arbeits- und Lagerplatz.

Die Arbeit im Wald und mit dem Holz war über Jahrhunderte wesentlicher Faktor – und ist es heute noch. 300.000 Menschen in Österreich erzielen aktuell aus der Waldbewirtschaftung und Verarbeitung von Holz ein Einkommen.

Die Forststraßen sind bewusst schmal gehalten und wurden der Natur und der Landschaft angepasst. Sie sind nicht auf den freien Verkehr ausgerichtet, sondern auf die Waldarbeit. Daher legt Esterhazy großen Wert auf die Sicherheit – sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Waldbenutzer. Besonders gefährdete Bereiche werden mittels Beschilderung gekennzeichnet und gesperrt. Die Einhaltung dieser Sperren ist dringend geboten!

Im Wald treffen verschiedene Interessen aufeinander. Grundsätzlich sind alle Waldbenutzer in den Esterhazy Wäldern willkommen, es gilt jedoch, Regeln und Sperren gewissenhaft einzuhalten. Denn Fair Play bedeutet Respekt gegenüber dem Umfeld und dem Grundbesitzer, aber auch die Wahrung der Interessen aller Waldbenützer. Konfliktfelder, die häufig aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten resultieren, wie sie z.B. Wanderer, Reiter und Radfahrer haben, werden mit Interessengruppen besprochen. Bei Bedarf werden örtlich abgestimmte Routen speziell für bestimmte Gruppen freigegeben.